RFB.micro - Atemfeedback, respiratorisches Feedback

 

Atemfeedback bzw. respiratorisches Feedback spiegelt die Atmung durch ein visuelles und auditives Feedbacksignal wieder. Beim Atemfeedback wird mit einem Sensor die Bauchatmung abgetastet und als Licht- und Tonsignal Meeresrauschen, Orgelklang oder musikalisch) dem Patienten synchron rückgemeldet. Der Patient gibt sich völlig passiv dem Signal hin, gemäß der Formel im Autogenen Trainings: "Es atmet mich". Ziel ist eine generalisierende Entspannung, sowohl physisch als auch psychisch. Viele Symptome haben ihre Ursache in einer verspannten Atmung, die durch das Atemfeedback ausgeglichen werden kann und den Atem wieder in einen natürlichen entspannten Fluss bringt.

Indikationen

  • Psychovegetative Störungen, Nervosität und Stress
  • Tinnitus
  • Angst- und Spannungszustände
  • Bluthochdruck
  • Asthma
  • Atemtraining zur Geburtsvorbereitung
  • Atemtherapie

Atemfeedback zur Prophylaxe

Das Atemfeedback mit dem RFB.micro kann nicht nur zur Behandlung, es kann auch als prophylaktische Schutzmassnahme eingesetzt werden. Durch regelmäßiges Training kann damit z.B. grippalen Infekten oder asthmatischer Bronchitis vorgebeugt werden.

Durchführung einer Sitzung

Das RFB.micro nimmt über den Atemsensor am Klettgürtel den Rhythmus der Atmung auf. Der elektronische Synthesizer des RFB.micro wandelt den Atemrhythmus in wohltuende Klänge, die dem Patienten über Kopfhörer rückgemeldet werden. Die Signalmaske erzeugt dazu ein moduliertes warmes Licht das ein Gefühl von Wärme und Geborgenheit vermittelt. Es kann gewählt werden ob das Signal beim Ein- oder Ausatmen erscheint. Es hat sich gezeigt, dass die meisten Menschen auf das Signal bei der Einatmung besser ansprechen. Das Signal für die Ausatmung ist vor allem für Asthmatiker gedacht.Der Übende wird dazu angehalten sich dem ruhiger werdenden Rhythmus der Atmung völlig hinzugeben. Schon nach wenigen Minuten des Loslassens breitet sich eine wohltuende Entspannung aus und es treten Ruhe und Gelassenheit ein. Bereits nach einigen wenigen Sitzungen tritt die gewünschte Tiefentspannung ein, verbunden mit einer aufsteigenden positiven Einstellung, dem sogenannten hypnoiden Zustand. Nach der Übung ist ein Zurücknehmen erforderlich, um wieder in den Wachzustand zurückzukehren: Arme beugen und strecken, tief ein- und ausatmen und Augen auf. Eine Standardtherapie dauert ungefähr zehn Sitzungen mit einer durchschnittlichen Sitzungsdauer von 25 Minuten. Anfangs sollten die Sitzungen mindestens dreimal wöchentlich durchgeführt werden. Der Kommunikation zwischen Therapeut und Patient kommt eine starke Bedeutung zu. Die Kommunikation soll in ruhiger und freundlicher Atmosphäre stattfinden. Dies wirkt sich günstig auf das therapeutische Klima und auf eventuell vorhandene Ängste des Patienten aus. Ein angenehmes und beruhigendes Gespräch zwischen Therapeuten und Patient vermindert zudem die mitgebrachte Alltagshektik und schafft einen fließenden Übergang zum folgenden Atemfeedback.

Gruppentherapie mit dem RFB.micro

Mit dem RFB.micro kann hervorragend in der Gruppe gearbeitet werden. Dabei erlernt der Patient die Methode besonders leicht. Die Patienten berichten sich untereinander über ihr Entspannungserleben und lernen leichter durch das positive respiratorische Feedback mit anderen Gruppenmitgliedern. Der ökonomische Vorteil der Gruppentherapie in Kliniken und Seminaren liegt auf der Hand, da ein Therapeut mehrere Teilnehmer gleichzeitig unterweisen kann.

Lieferumfang

RFB.micro (Atemfeedback, respiratorisches Feedback), Kopfhörer, Signalmaske, Atemsensor, 2 Mignon Batterien, Bedienungsanleitung.

Preis

€ 598,- inklusive 19% Mwst.

598,00€
Menge: